Ein jeder trachtet nach einem Sinn im Leben. Dieses Leben ist ein Geschenk. Es gibt dir die Möglichkeit nach deinem Sinn zu leben.
Was wünschst du dir für dein Leben? Wie soll es aussehen? Was darf dich umgeben? Welchen Sinn willst du deinem Leben geben?

Es reicht nicht einfach nur aus zu wünschen. Wichtig ist, dass man sich Ziele setzt um die Wünsche zu erreichen. Ziele definieren Punkte oder auch Pixel, die wir erreichen wollen, damit ein Gesamtbild entstehen kann, so wie bei einem Foto. Jeder Pixel hat seinen Sinn. Manche Pixel sehen grau und düster aus, andere hell und freundlich, aber im Gesamtbild ist jeder Pixel perfekt aufeinander abgestimmt. Was damit gesagt werden will, ist dass es manchmal in unserem Leben aussieht, als würden wir auf Hindernisse stoßen, schwierige und problematische Zeiten erleben oder auf eigene schattige Wesenszüge stoßen. Aber diese Momente und Erfahrungen sind uns dienlich. Bzw. sie können uns dienlich sein, wenn wir es annehmen und damit arbeiten, so dass der Pixel ein fester Bestandteil des Bildes wirdn und damit im Gesamtbild integriert werden kann. Integrieren wir so manche Pixel nicht, dann wird das Gesamtbild nicht vollständig und damit auch nicht harmonisch sein, da es Lücken aufweist. Daher gibt es nichts in unserem Leben, das wir uns schlecht reden und von uns abtrennen sollten, wenn es doch ein Teil unseres Bildes ist.

Wie komme ich also zu meinem großen „Sinnbild“?
Tief in jedem von uns steckt der Plan des Sinnbildes. Wie ein Lichtfeuer (Motor), der diesen Plan in sich trägt, verstrahlt er seine Lichtfäden. Diese Lichtfäden berühren uns, reizen uns, und inspirieren uns. Es dient alles dem Zweck, einen weiteren Pixel des Bildes zum Vorschein zu bringen. Es erweckt eine natürliche Neugier in uns, unseren Entdeckergeist. Es zeigt uns wo unsere Interessen, unsere Neigungen und unsere Freuden liegen. „Freude“ ist dabei eines der wichtigsten Schlüssel zum Erfolg.

Wenn du nicht weißt, was du dir wünschst oder welche Ziele zu dir setzen sollst, dann schaue tief in dein Herz und finde heraus was dich in deinem Leben berührt, was dich motiviert und wo du in deinem Leben Freude verspürst. Dabei geht es nicht um ein Gefühl der Befriedigung, sondern um ein tiefes, reines Gefühl der Herzensfreude, so wie wenn ein Kind freudig lacht, weil es beispielsweise entdeckt hat, dass ein Käfer fliegen kann oder dass sich das Meereswasser in Wellen hin und her bewegen kann.
„Wie ein Kind sein“, das ist ein guter Weg. Ein Kind geht ganz unvoreingenommen seinen Neugieren und Entdeckungsdrängen nach. Es hat keine Angst vor möglichen Konsequenzen. Es fragt sich nicht „könnte ich hinfallen?“. Aus dem Entdeckerantrieb heraus erlebt es so manche Überraschungen. Aus manchen wird es lernen, diese Erfahrung nicht wieder zu tun, aber die Belohnung für andere Erfahrungen verschreckt nicht den Entdeckergeist: nämlich das Glücksgefühl und das tiefe Gefühl der Freude – ein Lichtpixel ist erwacht und versprüht sein Freudenlicht, weil es entdeckt wurde und nun strahlen darf. Das „Sinnbild“ ist nunn sichtbarer geworden.

Lebst du in Freude so strahlst du aus dir heraus. So wird das Lichtfeuer in dir verstärkt. So kannst du schneller andere Pixel anregen und erleuchten – nicht nur in dir, sondern auch im Bild deines Nachbarn (in deiner Umgebung)!

Was bereitet dir tiefe Herzensfreude im Leben? Was inspiriert dich? Sind es Farben, sind es Menschen, sind es Tiere, sind es Klänge, sind es Bücher oder die Natur? Viele standen wenigstens einmal an diesem Punkt des Lebens – spätestens, wenn die Schule vorbei war und man sich Gedanken um den Beruf oder die Zukunft machen musste. Viele werden sich gesagt haben: „Von meiner Freude alleine kann ich nicht leben…kann ich kein Geld verdienen…kann ich also nicht glücklich werden“. Glaubst du das auch?
In der Tat ist dies ein Muster, welches die Gesellschaft verkörpert und lebt. Viele geben ihren Traumberuf auf, in den Glauben, diesen nicht erreichen zu können, oder weil ihnen ein Hindernis im Weg steht. Viele folgen ihrem Traumberuf nicht, weil dort nicht viel Geld zu verdienen ist, usw. Viele trauen sich nicht, andere Wege zu bestreiten und es der Mehrheit nicht gleich zu tun – sicherlich ist es auch eine Frage der „Sicherheiten“. Doch was nutzen dir all die Sicherheit und all der Komfort, wenn dir ein Anreiz im Leben fehlt? Wenn du dir das Glück mit dem Geld nicht kaufen kannst, oder außer Arbeit sonst keine Zeit für andere Dinge hast? Es sollte immer genug Zeit in deinem Leben für die Freude sein, für deine Interessen, für deinen Entdeckergeist und dein inneres Verlangen deinen Inspirationen Folge zu leisten. Das Leben ist dazu da, um gelebt zu werden und zwar in all seinen Facetten.

Es gibt sie – die Menschen, die es geschafft haben ihre Freude zum Beruf zu machen. Die erfolgreichsten Menschen auf der Welt haben dies getan. Sie sind ihren Neigungen und Interessen treu geblieben. Die größten Ideen – und so auch Geschäftsideen – entstehen in den Bereichen der Freuden: da wo man sich inspiriert fühlt, da wo der Entdeckergeist wie ein pochendes Herz schlägt. Dann kann eine Idee noch so absurd klingen wie sie mag – ist man davon überzeugt, dann wird man auch andere davon überzeugen können. Und plötzlich wird etwas ganz Unscheinbares oder auf erster Sicht „Langweiliges“ für Viele ganz interessant, und für so Manche gar als fester Bestandteil des Alltags nicht mehr wegzudenken (denken wir hier mal an einige technische Erfindungen).

Ich rede nicht davon, dass man nun eine Weltentdeckung finden muss. Aber es geht darum deine Entdeckung deiner Inspiration und Freude in die Welt zu tragen und sie mitzuteilen – dieses Lichtfeuer in dir zu entfachen und zu zeigen.
Ich bestreite nicht, dass nicht immer die Möglichkeit besteht, aus seinem Ruf der Freude/Inspiration (Berufung) auch seinen Beruf zu machen. Aber sei dir bewusst, dass du arbeiten solltest, um deine Freude zu leben. Arbeite nur so viel wie du wirklich brauchst, damit du die restliche Zeit rein für dich und deinem Entdeckergeist zuwenden kannst. Arbeite so viel, dass du die Möglichkeit hast, dein „Sinnbild“ aufzudecken.

Wenn dir Ideen aufkommen, Aktivitäten oder Projekte, dann folge diesem Ruf – es sind Reize deines Lichtfeuers. Folge ihm und fühle die Freude und das Glück darin. Du wirst dann immer weiter und tiefer in diesen „Feuertanz des Lichtfeuers“ einsteigen und immer mehr „Tanzbewegungen“ entdecken. Ehe du dich versiehst, ist etwas entstanden, dass nicht nur deine Pixel erleuchtet, sondern auch die anderer Menschen. Du wirst sehen, dass dir es noch größere Freude bereitet, anderen eine Freude zu sein – ja sie förmlich mit deiner Freude anzustecken. Vielleicht hast du beispielsweise ein leckeres Gericht gekocht und andere davon kosten lassen. Vielleicht finden so viele Menschen dein Gericht so fantastisch, dass dir vorgeschlagen wird für Geburtstage das Gericht zu kochen – und schon ist eine Geschäftsidee entstanden. Verschließe dich nicht. Nimm den Glaubenssatz der Gesellschaft („mit seiner Freude kann man kein Geld verdienen“) nicht an. Halte deine Augen für Möglichkeiten stets geöffnet und du wirst erkennen, wenn und wann sich eine Tür für dich öffnet. Glaube daran, dass sich eine Tür öffnen kann, andernfalls werden dir Türen immer verschlossen bleiben.

Wenn du Sicherheiten brauchst, dann hole sie dir. Habe eine sichere Arbeit, die nicht allzu sehr auf dein Gemüt schlägt und verdiene deinen notwendigen Lebensunterhalt, so dass du wirklich deine Freude leben kannst. Würdest du beispielsweise deine Arbeit aufgeben und eine Selbständigkeit beginnen, so könntest du unter Druck geraten und so würdest du aus deiner Freude einen „Zwang“ machen. Deine Arbeit wäre keine reine Freude mehr und ließe sich dann schlecht verkaufen. Sorge also dafür, dass du für dich alle notwendigen Sicherheiten hast, die du brauchst, sei es auf materieller oder psychisch-seelischer Ebene. Manchmal ist es besser in die Dinge hineinzuwachsen, bzw. auf ein langsames, aber stetiges Wachstum zu bauen als auf eine schnelle, rasche Entwicklung. Bekanntlich hält ein Haus länger und ist robuster, hat man geduldig Stein für Stein gesetzt.

Zusammenfassend unternimm also folgende Schritte für dich:

  • Suche nach deinem Herzenswunsch – finde die Feuerfäden deines Lichtfeuers, welches der Motor deines „Sinnbildes“ ist
  • Folge dem Ruf deines Herzens und setze Ziele – gehe deinem Entdeckergeist, deinen Interessen und Neigungen nach
  • Lebe deine Freude und sei offen für alle Inspirationen, Ideen und Möglichkeiten, die sich dadurch entwickeln werden
  • Schaffe Stabilität in deinem Leben (Sicherheiten) während du deinen Wünschen und Zielen treu bleibst
  • Und letztendlich habe Mut zur Veränderung, sollten sich dir Türen öffnen – habe also Mut dein Lichtfeuer zu zeigen und zu teilen!

Ich wünsche dir ein Leben voller Faszinationen, Inspirationen und Freude.
Viel Erfolg beim Erwecken deines innbrünstigsten Lichtfeuers und Aufdecken deines „Sinnbildes!

Janina

 

Ich darf mich ganz herzlich bei einer lieben Freundin bedanken, die mich dazu inspiriert hat diesen Artikel zu schreiben. Sie lebt ihre Freude und ist eine wunderbare Tierkommunikatorin, die Tiere und ihre Menschen begleiten.
Siehe mehr hierzu: http://www.quantcomm.net/